ASYLKONFERENZ 2016 – Wie geht es weiter?

Studio 44, Rennweg 44, 1038 Wien
07. November 2016, 12:00 Uhr

Asylkonferenz_FB_header

 

„Gemeinsame Lösungen müssen besser gestern als heute gefunden werden“, so der allgemeine Tenor der erfolgreichen Asylkonferenz – initiiert von EU-Abgeordneter und NEOS Lab Präsidentin Angelika Mlinar  – im vergangenen Jahr. Dieser Weg wird auch weiterhin beschritten.
Während der Fokus 2015 darauf lag, Fehler in der Asylpolitik aber auch den Perspektivenwechsel, nämlich Flüchtlinge als Chance, zu sehen, so stehen heuer die Integration von Flüchtlingen und Migrant_innen in Österreich, sowie die weltweit zu erwartenden Flüchtlings- und Migrationsströme im Mittelpunkt.

Über nötige Verbesserungen, mögliche Vorbereitungen oder gar Lösungen diskutieren 2 Panels:
Petra Draxl, Geschäftsführerin, AMS Wien
Martin Gleitsmann, Abteilungsleiter, Sozialpolitik und Gesundheit, WKO
Edit Schlaffer, Gründerin und Direktorin, Frauen ohne Grenzen
Nikolaus Scherak, Nationalrat (NEOS)

Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)
Thomas Liebig, Experte für Internationale Migration, OECD
Angelika Mlinar, EU-Abgeordnete (NEOS)

Keynotes (in englischer Sprache)
Christos Stylianides, EU-Commissioner for Humanitarian Aid and Crisis Management
Michael O’ Flaherty, Director FRA (EU Fundamental Rights Agency)

Hier das Programm zum Download

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.