#NEOSLabTalk: Politischer Liberalismus

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich
05. April 2017, 18:30 Uhr

LiberaleIdeengeschichte

Liberale Ideengeschichte

Im Zentrum des Liberalismus als Grundposition der politischen Philosophie, stehen das Individuum, seine Freiheit und Verantwortung, als auch die Frage, wie eine Ordnung der Freiheit aussehen kann. Gerade weil liberale Errungenschaften wie die liberale Demokratie, der Rechtsstaat oder Grundrechte zu Beginn des 21. Jahrhunderts verstärkt unter Druck geraten, wollen wir uns auf eine ideengeschichtliche Spurensuche begeben: was sind die Quellen, aus denen sich liberale Ideen speisen? Welche liberalen Ideen haben überdauert, welche gilt es zu hinterfragen? Und wie kann ein erfolgreicher liberaler Zugang zu Politik im 21. Jahrhundert gestaltet sein?

 

„Politischer Liberalismus“

Impulsgeber Christopher Gohl

Demokratie und Bürger_innengesellschaft sind zwei Begriffe, die untrennbar mit liberalen Ideen verbunden sind. Was unterscheidet eine liberale Demokratie von einer „gelenkten“ wie in Russland, oder einer „illiberalen“ wie in Ungarn? Welche Rolle spielen Institutionen, und welche die Bürger_innen in einer liberalen Politik? Wie ist das Verhältnis von repräsentativer und direkter Demokratie aus liberaler Sicht zu beurteilen? Wie grenzt sich der politische Liberalismus von Konservatismus und Sozialismus ab? Was hat es mit der „prozeduralen“ Kritik am Liberalismus auf sich? Und was bedeutet eine Ordnung der Freiheit in der Praxis?

Christopher Gohl ist Dozent am Weltethos-Institut an der Universität Tübingen, seit 2012 lehrt und forscht er zu Fragen weltbürgerlicher Verantwortung in der Wirtschaft. Davor war er Leiter der Abteilung Politische Planung, Programm und Analyse der FDP. Er ist Ombudsmann der Liberalen und Mitglied im Circle of Friends des Progressiven Zentrums.