#NEOSLabTalk: Willkommen in Österreich

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich
03. Juli 2017, 18:30 Uhr

FB_Header

Ferry Maier im Gespräch mit Matthias Strolz: Was wir aus der Flüchtlingskrise gelernt haben.

In seiner Rolle als Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung hat Ferry Maier gemeinsam mit Christian Konrad den „Fluchtsommer 2015“ und die damit einhergehenden Missstände hautnah miterlebt. Wir erinnern uns an die erschreckenden und grausamen Bilder von Menschen auf der Flucht, Menschen die ihr Hab und Gut, ihre Familien und alles was ihnen wichtig war zurückgelassen haben: ihre Heimat unfreiwillig verlassen haben und sich auf eine gefährliche Reise ins Ungewisse gemacht haben. Aber, wir erinnern uns genauso an die Menschenansammlungen am Wiener Westbahnhof oder in Traiskirchen, Freiwillige die über sich hinausgewachsen sind und unbürokratisch einfach Hilfe geleistet haben, weil die Politik versagt hat.

In seinem mit Co-Autorin Julia Ortner verfassten Buch „Willkommen in Österreich“ berichtet er von den erschwerten Bedingungen und kritisiert aufs Schärfste die überbordende Bürokratie, Behördenversagen und eklatantes Missmanagement.
Im Gespräch mit NEOS Vorsitzenden Matthias Strolz gibt Ferry Maier Einblicke über seine Aufgabe, Erfahrungen und Erlebnisse. „Politik und Verwaltung hätten am Höhepunkt der Flüchtlingskrise versagt, ohne das Engagement von freiwilligen Helfern und NGOs hätte der Ansturm im Chaos geendet“, so der Vorwurf. Was ist damals passiert, wo lagen die Probleme & Herausforderungen? Wo haben die Politik und Verwaltung versagt, und welche Rolle hat die Zivilgesellschaft gespielt?

Moderation: Josef Lentsch

Über das Buch
Ferry Maier berichtet über die Hintergründe und Erfahrungen jenes Jahres, als der einstige Raffeisen-Generalanwalt Christian Konrad und er im Auftrag der Bundesregierung die Flüchtlingskoordination im Land übernahmen. Rojin Ali und andere Flüchtlinge, die nach Österreich kamen, erzählen von ihren Erfahrungen des Verlassens und Wiederfindens einer Heimat. Julia Ortner interviewt Experten wie Kilian Kleinschmidt oder Gerry Foitik und spricht mit der ehrenamtlichen Helferin Doraja Eberle oder dem Bürgermeister Dieter Posch über den Einsatz vieler Menschen an der Basis, ohne deren Engagement Österreich die große Flucht nicht so gut bewältigt hätte. Ihr Arbeitsmotto heute: Wir müssen das schaffen!

Willkommen in Österreich. Was wir für Flüchtlinge leisten können und wo Österreich versagt hat. Ferry Maier; Julia Ortner, Tyrolia Verlag

Die Veranstaltung ist öffentlich, kostenfrei und wird live gestreamt.