Training: Gemeindearbeit mit Strategie

Rainerstraße 14 5020 Salzburg
23. Mai 2016, 13:00 Uhr

Ziel

  • Die Teilnehmenden können erfolgreich Arbeit strukturieren, planen und einen partizipativen Strategieprozess in ihrem Gemeindeteam gestalten. Eine solche Strategie gibt dem Gemeindeteam (Mandatsträger_innen, Aktive, „Besucher_innen“) eine Struktur, mit der sie Energien gezielt einsetzen können, um über die Legislaturperiode hinweg gute, motivierende Arbeit zu leisten.
  • Die Teilnehmenden können die Erfolge dieser Arbeit zur Motivation des Teams nützen und in Wahlerfolge umsetzen.
  • Die Teilnehmenden kennen Prozesse und Methoden, um Gemeindearbeit zu führen, zu kommunizieren und „agenda-setting“ zu betreiben.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, die verschiedenen „Ebenen“ der Akteur_innen (Mandatsträger_innen, Aktive, „Besucher_innen“) besser zu verknüpfen, ihnen adäquaten Raum zu bieten, um partizipative Gemeinderatsarbeit zu ermöglichen.

Inhalt

  • Für eine erfolgreiche Strategiearbeit ist es zu Beginn zentral, „umzuschalten“: von „Sagen“ auf „Hören“. Das ist notwendig, um genau zu reflektieren, wie das Umfeld in der jeweiligen Gemeinde aussieht, welche Begrenzungen, Risiken und Chancen es bietet. Es ist zu Beginn einfach wichtiger, zu fragen als zu sagen. Gute Strategiearbeit vollzieht diesen Schwenk, der übrigens auch auf der Team-Ebene wirkt: „Auf-die-Umwelt-hören“ löst fast immer gleichzeitig ein „Aufs-Team-hören“ und ein „Aufeinander-Hören“ aus.
  • Gute Strategiearbeit hat mehrere Ebenen:
    – Als unterste Ebene sind Methoden und Handwerkszeug wichtig (z.B: SWOT Analyse, Stakeholder-Analyse)
    – In der Mitte sind Prozesse des „Strategisierens“ wichtig (hier z.B. der „strategische Trichter“).
    – Auf der obersten Ebene zählen Grundannahmen und Haltungen systemischen
    „Strategisierens“: Wie denken wir über uns, über die Umwelt, über unseren Zugang zu Strategie? Wie „ticken“ wir und welche Auswirkungen hat das auf unsere Strategiebildung?
  • Das Modul ist ein Training – es fokussiert auf die Fertigkeiten und Werkzeuge der strategischen Arbeit in der Politik. Es wird intensiv mit Fallbeispielen der Teilnehmenden gearbeitet, deren Erkenntnisse ihr mitnehmen könnt.
  • Das Training ersetzt jedoch nicht den Strategieprozess im Team – denn der Prozess des „Strategisierens“ mit jenen, die die Strategie umsetzen, ist unverzichtbar: Er schafft Identifikation und Commitment, mit der eine Strategie erst zum Leben erwacht.

Trainer

Dr. Claus Faber, Ökonom, Journalist und Campaigner mit jahrelanger Vergangenheit als Aktivist und Mitarbeiter in politisch tätigen NGOs in ehrenamtlichen Mitarbeits- und Führungsfunktionen. Ausgebildeter Gruppendynamiker, akademischer Coach, Supervisor und Organisationsentwickler im politischen Feld.

Termin

  • 23.5., 13:00-20:30

Anmeldung

Bitte an christian.renner@neos.eu