TN Wirtschaft

Blog

Themengruppe Wirtschaft

Kontakt
Günter Kreuzhuber guenter.kreuzhuber@neos.eu
Wolfgang Helpa (Co-Leiter) wolfgang.helpa@neos.eu

Arbeitskreise

  • Finanz- und Kapitalmärkte, Banken
    Leitung: Nandita Reisinger-Chowdhury
    Stellvertreter: Roman Sonderer
  • Alternative Finanzierung
    Leitung: Christian Lanjus-Wellenburg
    Stellvertreter: Christoph Hilscher
  • Bargeld
    Leitung: Werner Albeseder
  • Steuern
    Leitung: Edith Kollermann, Stellvertreter Stefan Anderl
  • Gewerbe, Gewerberecht, Wirtschaftskammer
    Leitung: Wolfgang Helpa
  • Öffentliche Haushalte und Staatsschulden, Leitung
    Christoph Jünger, Stellvertreter: Georg Lehecka
  • Standort und Industriepolitik
    Leitung: Georg Tichy
  • ÖIAG
    Leitung: Wolfgang Helpa
  • Corporate Social Responsibility (CSR)
    Leitung: Chris Führer
  • Internationale Handelsabkommen (TTIP uam)
    Leitung: Therese Kaiser
  • EPU
    Leitung: Tibor Pasztory

Leiter Themengruppe Wirtschaft in den Bundesländern

  • Burgenland: Udo Sonnenschein
  • Kärnten: Bernd Stechauner
  • Niederösterreich: Christian Schuster
  • Oberösterreich: Wolfgang Lackner
  • Salzburg: Walter Haselsteiner
  • Steiermark: Martin Kargl
  • Tirol: Wieland Alge
  • Vorarlberg: Daniel Matt
  • Wien: Niko Alm, Walter Hatzenbichler

Regionale Vernetzung

  • Wien, NÖ: Günter Kreuzhuber
  • OÖ, Salzburg: Wolfgang Helpa
  • Vorarlberg, Kärnten, Tirol: Manuela-Anna Sumah-Vospernik
  • Steiermark, Burgenland: Gernot Hutter

 Abgeordnete

  • Sepp Schellhorn (Wirtschaft)
  • Rainer Hable (Finanzen, Steuern, Budget, Rechnungshof)
  • Gerald Loacker (Bauten)
  • Michael Pock (Energie, Verkehr)
  • Niko Alm (EPU, KMU)

Herausforderungen
Wir wollen einen starken und attraktiven Wirtschaftsstandort Österreich. Die Abgabenquote muss gesenkt werden, eine Konsolidierung des Staatshaushaltes ist ebenso notwendig wie das Durchforsten des Fördersystems. Es geht darum, ein „enkelfittes“ Sozialsystem zu entwickeln und das Finanzsystem zu stabilisieren.

Visionen
Die Wirtschaft muss für die Menschen da sein und nicht umgekehrt. Eine ökologische und soziale Marktwirtschaft ermöglicht Wohlstand für eine sehr breite Bevölkerungsschicht: Es gibt genügend Arbeitsplätze, alle Bürger_innen leben unter menschenwürdigen Bedingungen und es gibt Chancengleichheit bei der Entfaltung von Potenzialen. Wachstum wird nicht mehr rein quantitativ gesehen. Die Menschen haben wieder Vertrauen in die Fiskal- und Wirtschaftspolitik. Es herrscht Gestaltungsfreude statt Zukunftsangst.

Positionen
Work in Progress
NEOS Positionspapier Wirtschaft