« Zurück zur Übersicht

NEOS und das 10. Bundesland: Echte Einbindung statt Lippenbekenntnisse

13.04.2013 Josef Lentsch

Mein Name ist Josef Lentsch, ich bin 36, gebürtiger Eisenstädter, und ich lebe mit meiner Frau und unseren beiden Söhnen seit zweieinhalb Jahren in London. Ich bin einer von rund 500.000 Auslandsösterreicher_innen.

Eine halbe Million Österreicher_innen lebt im Ausland. Hätten Sie sich das gedacht?

Für sich genommen ist das ’10. Bundesland’ das siebent größte, auf einer Höhe mit Salzburg und Kärnten, und stellt insgesamt etwa 5% aller Wahlberechtigten. Und nicht nur das – alle diese Menschen sind eine tolle Ressource für Österreich, möchte man meinen. Bei den jährlichen Treffen der Auslandsösterreicher_innen werden dann von offizieller Seite auch fleißig Hände geschüttelt und Versprechen gemacht. Aber wer in die Parteiprogramme aller derzeitigen Parteien schaut, der weiß: viel mehr als Lippenbekenntnisse hat die derzeitige Politik nicht zu bieten.

NEOS will im Gegensatz dazu die Interessen aller Österreicher_innen vertreten, unabhängig von ihrem Wohnort. Deshalb treten wir als Vorreiter für eigene Wahlkreise für das 10. Bundesland bei Nationalratswahlen ein. Im Klartext heißt das: 1-2 Abgeordnete im Parlament, die von Auslandsösterreicher_innen gewählt werden und ihre Interessen vertreten (wie es etwa in Frankreich bereits der Fall ist).

NEOS steht aber nicht nur inhaltlich für mehr Einbindung, NEOS lebt diese Einbindung auch selbst vor: Zwei Mitglieder des Vorstandes (mein Kollege Veit Dengler in Zürich und ich) leben selbst derzeit im Ausland. Wir haben mittlerweile in 15 Städten weltweit NEOS-Mitglieder und Städtegruppen, die auf freiwilliger Basis Infoabende und Aktivitäten vor Ort organisieren – von New York über Paris, Brüssel und Amsterdam bis hin zu Shanghai und Auckland. Und wöchentlich melden sich mehr Mitbürger_innen rund um den Globus, die etwas beitragen wollen, sei es inhaltlich, organisatorisch, oder als Kandidat_innen in der derzeit laufenden offenen Vorwahl. Das alles hat es so in Österreich noch nicht gegeben.

Viele Österreicher_innen im Ausland sind enttäuscht von der derzeitigen Politik. Viele sehen keine vernünftige Möglichkeit sich einzubringen. Sie haben keine Stimme. Wir NEOS wollen uns auch ihre Stimme verdienen, indem wir ihnen eine Stimme geben.