Oktober 2018  POLICY BRIEF

POLICY BRIEF: E-GOVERNANCE IN ÖSTERREICH | AUTOR: CHRISTIAN PIPAL

Policy Briefs

Das Angebot von e-Government Services in Österreich schneidet zwar im internationalen Vergleich regelmäßig gut ab, gleichzeitig sind jedoch die Nutzerzahlen vergleichsweise niedrig. Basierend auf einer pointierten Datenanalyse der e-Government Benchmark 2017 der Europäischen Kommission wird der Frage nachgegangen, in welchen Bereichen des digitalen Serviceangebots Verbesserungsbedarf besteht.

Gibt es also, trotz insgesamt breitem Angebot, zentrale Lücken die eine großflächige Nutzung verhindern? Welche Faktoren, die über die Angebotsseite hinausgehen, beeinflussen die Nutzung von e-Government Lösungen weltweit? Und welche Lehren lassen sich daraus für Österreich ziehen?

Unter Verwendung von aktueller e-Governance Forschung und Best-Practice-Modellen identifiziert die neue Studie von Christian Pipal, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des NEOS Lab, eine Reihe an „key-enablers“ für eine breite Nutzung solcher digitalen Lösungen, und zeigt auf, wie deren erfolgreiche Implementierung in anderen europäischen Ländern auch in Österreich umgesetzt werden kann.

Ab Ende Oktober 2018 ist die Publikation online verfügbar und im NEOS Lab erhältlich.