Rede an Europa 2019 - Ivan Krastev

The European Union: What should we hope for? What should we fear?


Mit der ersten „Rede an Europa“ erschließen wir neue Horizonte europäischer Zukunftsszenarien und bitten den bulgarischen Intellektuellen, Vordenker und Redner Ivan Krastev auf die Bühne, um eine Skizze unseres Kontinents zu zeichnen.
 

Wird der „ideologische Gezeitenwechsel“ wie ihn Krastev beschreibt – hervorgerufen durch Rechtspopulismus, Migrationsbewegungen oder die Herausforderungen osteuropäischer Staaten – zum Ende der Friedensgemeinschaft führen? Oder gelingt uns ein Turnaround?

Die erste Rede an Europa des NEOS Lab verspricht einen aufrüttelnden Abend europäischer Zukunftsbilder. 

Begrüßung
Birgit Allerstorfer, NEOS Lab Direktorin

Keynote
Angelika Mlinar, MEP und NEOS Lab Präsidentin

Festrede
Ivan Krastev

ORT
K47.wien, Franz-Josefs-Kai 47, 1010 Wien

Wir bitten bis spätestens 27. März 2019 um Anmeldung unter labevents@neos.eu - wer sich bereits (elektronisch) angemeldet hat, wurde schon registriert.

 

Die Rede zum Nachlesen 

Ivan Krastev setzt sich seit vielen Jahren mit autoritären politischen Strömungen in Osteuropa und der Zukunft der Europäischen Union auseinander. 2017 erschien sein äußerst erfolgreiches Buch „After Europe“ und der Essay "Europadämmerung". Ivan Krastev ist Vorsitzender des Zentrums für Liberale Strategien in Sofia und Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien (IWM). 2013 wurde Ivan Krastev in die Liste der Weltdenker aufgenommen.


Photocredit: IWM / Klaus Ranger & Zsolt Marton