Veranstaltungs-Termine

#NEOSLabBreakfast: „Stillstand“ – Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet, 30. Mai 2017

#NEOSLabBreakfast: „Stillstand“ – Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 09:00 Uhr

2017 05 03_Website_Bild_1

#NEOSLabBreakfast mit Autor und Wirtschaftsjournalist Josef Urschitz und NEOS Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn zu der Frage wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet. Urschitz urteilt dazu: „Wir leben zunehmend auf Pump und von der Vergangenheit – und sind dabei, unsere Zukunft zu verspielen“.

Große Reformen werden versprochen, kurzfristige Lösungen als Zukunftsversprechen gegeben und die generelle Unzufriedenheit auf abstrakte Vorkommnisse geschoben. Wer nach nachhaltigen Lösungen und Ideen sucht, sucht vergeblich. Hier darf man sich dann nicht wundern, wenn sich Europas Populist_innen deutlichen Zuwachses erfreuen.

Der erfahrene Journalist Josef Urschitz analysiert in seinem aktuellen Buch „Stillstand: wie dieser Reformstau unseren Wohlstand bedroht“. Er beschreibt die wichtigsten Blockierer, listet die größten Baustellen der Republik auf – und gibt Reparaturanleitungen. Auch NEOS Abgeordneter Sepp Schellhorn hat es sich zum Ziel gesetzt tatsächliche Maßnahmen für nachhaltige Reformen zu setzen. „Auch der groß beworbene Entlastungsmonitor der Regierung ist eine Fortsetzung rot-schwarzer Lippenbekenntnisse und leerer Ankündigungen“, konstatiert Schellhorn. Scheinreformen wie sie uns wieder und wieder seitens der Regierung verkauft werden, müssen endgültig der Vergangenheit angehören.

Wie all diese Ideen & Vorschläge aussehen könnten, wie man dieses einzigartige Europa wieder auf Vordermann bringen kann und an was es krankt – diese und mehr Fragen wollen wir gemeinsam diskutieren.

Moderation: Josef Lentsch

Buchbeschreibung:

In Österreich wächst die allgemeine Unzufriedenheit. Ausländerfeindlichkeit und Chauvinismus sind wieder salonfähig, die Menschen suchen nach einfachen Lösungen für eine komplexer werdende Welt.
Wann haben die Politiker die Bodenhaftung und den Kontakt zu ihren Wählern verloren? Wie ist Österreich „von der Überholspur auf den Pannenstreifen“ (© Hannes Androsch) geraten? Josef Urschitz zeigt auf, wie der Reformstau unseren Wohlstand bedroht, und benennt Baustellen und Bremser – aber auch Wege aus dem Stillstand.

„Stillstand: Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet“, Josef Urschitz, Molden Verlag in der Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Geschäftsordnung der Bezirks-Parlamente in der Praxis, 30. Mai 2017

Geschäftsordnung der Bezirks-Parlamente in der Praxis

Neubaugasse 64-66, Wien, 17:30 Uhr

Inhalt

Training & Workshop: Wie kann ich GO optimal nutzen? – Tipps & Tricks. Im Workshop-Teil wird die unterschiedliche Praxis der Bezirke erörtert.

Trainer

Karl Staudinger, politiktraining.at

Anmeldung: Bitte bei Deinem Nachnamen den Bezirk anführen!

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Cybersecurity im europäischen Kontext, 31. Mai 2017

Cybersecurity im europäischen Kontext

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

2017 05 04_Website_Bild

Die jüngsten Fälle von Computerattacken gegen die Telekom Austria, den Flughafen Schwechat oder die Nationalbank zeigen, dass sich Österreich von einer neuen Bedrohung nicht abkoppeln kann. Aber auch die Reaktion darauf birgt Risiken: Stimmen zu mehr Überwachung, mehr Befugnisse für Polizei und Bundesheer und eine generelle Wende hin zu einer Militarisierung der inneren Sicherheit werden laut.

Cybercrime, Cyberterrorismus, Cybersecurity – Namen dafür gibt es viele, Definitionen weniger und noch schwammiger sind die bisherigen Lösungsansätze. Welche Maßnahmen können wir setzen um Cyberterrorismus zu bekämpfen und welche Chancen und Möglichkeiten gibt es dem Angriff auf die Freiheit entgegenzuwirken? Freiheit vs. Sicherheit – müssen wir das eine aufgeben um das andere gewährleisten zu können?

Diese und mehr brisante Themen wollen wir mit einem hochkarätig besetzten Podium diskutieren. In der ersten Veranstaltung einer zweiteiligen Reihe haben wir dafür: Wieland Alge, Barracuda Networks; Walter Hötzendorfer, Sarah Kriesche, FM4/Ö1; Epicenter Works; Ernst Piller, Institut für IT Sicherheitsforschung und Oberst Walter Unger, Abteilung Cyber Defence &IKT-Sicherheit im Abwehramt des BMLVS gewinnen können. #ELFevent

Moderation: Josef Lentsch

Ende Juni wird es einen weiteren Termin dieser Reihe geben, wo die internationale Relevanz des Themas Kern der Diskussionsrunde sein wird.

Nähere Informationen folgen auf unserer Facebook Seite oder Webpage zeitnahe.

An event organised by the European Liberal Forum (ELF). Supported by NEOS Lab. Co-funded by the European Parliament

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

How will automatization change the job market?, 31. Mai 2017

How will automatization change the job market?

Hotel Altstadt Vienna, Kirchengasse 41, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

2017 05 04_Website_Header

Concerns about technological progress and automation replacing massive numbers of workers and therefore resulting in considerable upheavals on the labour market are ever growing. The effects of technological progress on the labour market are diffuse and complex: on the one hand digitalisation is a driver of growth and job creation, on the other hand jobs will be replaced by automatization and rationalization.

How will those two adverse forces affect the European labour market over the next decades? Which sectors will be most penetrated by technological shifts and which policies can act as remedies for possible negative implications?

Paneldiscussion with

*) Beate Meinl-Reisinger, Vice Chairwoman NEOS

*) Jan Van Cauwenberghe, Studiecentrum Albert Maertens

*) Rudolf Winter-Ebmer, Dep. of Economics, University of Linz

 

#ELFevent

Moderated by Catherine Lankes

Working language: English.

An event organised by the European Liberal Forum (ELF). Supported by NEOS Lab. Co-funded by the European Parliament

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

#NEOSLabTalk: Die kommunitaristische Kritik am Liberalismus, 06. Juni 2017

#NEOSLabTalk: Die kommunitaristische Kritik am Liberalismus

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

LiberaleIdeengeschichte

Liberale Ideengeschichte

Im Zentrum des Liberalismus als Grundposition der politischen Philosophie, stehen das Individuum, seine Freiheit und Verantwortung, als auch die Frage, wie eine Ordnung der Freiheit aussehen kann. Gerade weil liberale Errungenschaften wie die liberale Demokratie, der Rechtsstaat oder Grundrechte zu Beginn des 21. Jahrhunderts verstärkt unter Druck geraten, wollen wir uns auf eine ideengeschichtliche Spurensuche begeben: was sind die Quellen, aus denen sich liberale Ideen speisen? Welche liberalen Ideen haben überdauert, welche gilt es zu hinterfragen? Und wie kann ein erfolgreicher liberaler Zugang zu Politik im 21. Jahrhundert gestaltet sein?

 

Die kommunitaristische Kritik am Liberalismus

Impulsgeber Harald Stelzer

Im Zentrum von liberalen Ideen steht das Individuum, im Zentrum von kommunitaristischen Überlegungen, die Gemeinschaft. Damit liegt der Beziehung dieser Positionen eine gewisse Spannung zugrunde. So wird etwa im Kommunitarismus das Gemeinwohl über partikulare individuelle Interessen gestellt. Dafür wird dem Liberalismus vorgeworfen, den Gemeinsinn zu vernachlässigen und zur Auflösung sozialer Bindungen zu führen, wodurch letztlich auch ein auf Partizipation beruhendes Gemeinwesen unterlaufen würde. Hier stellt sich auch eine Verbindung zur Kritik her, die in letzter Zeit sowohl an der Europäischen Union als auch am Freihandel geübt wurde. Inwiefern aber bieten Rückzug in die Gemeinschaft und Protektionismus echte Alternativen zum liberalen Gesellschafts- und Wirtschaftsmodell, und welche „Kosten“ sind mit der Übernahme kommunitaristischer Positionen verbunden?

Harald Stelzer ist Professor für Philosophie und Leiter des Arbeitsbereiches Politische Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz. In seinem neuesten Buch argumentiert er für eine Kritik an der Moralphilosophie des Kommunitarismus. In den Jahren 2013 bis 2014 arbeitete Stelzer am Institute for Advanced Sustainabillity Studies (IASS) in Potsdam. Er ist zudem Mitherausgeber des Berichts für das Projekt EuTRACE der Europäischen Kommission.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Verhandlungsführung I+II – derzeit ausgebucht, 07. Juni 2017

Verhandlungsführung I+II – derzeit ausgebucht

Neubaugasse 64-66, Wien, 17:30 Uhr

Inhalt (Modul 1, 7. Juni 2017)

  • Die strukturierte Vorgehensweise
    • Verhandlungstechnik in 4 Stufen
  • Gute Vorbereitung ist alles!
    • Das Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchten
  • Weiter verhandeln oder bleiben lassen?
    • BATNA oder die beste realistische Alternative

Inhalt (Modul 2, 22. Juni 2017)

  • Die strukturierte Vorgehensweise II
    • Verhandlungstechnik in 4 Stufen in mehr Details
  • Just do it!
    • Verhandlungen durchführen und Feedback erhalten
  • Es knallt?!
    • Schwierige Situation – was dann?

Trainerin

Anna Langheiter, design.train.mastery.

Mit Deiner Anmeldung meldest Du Dich verbindlich zu BEIDEN Modulen an.

Bei der Anmeldung: Bitte bei Deinem Nachnamen den Bezirk anführen!

 

DERZEIT AUSGEBUCHT! 

Interessent_innen für die Warteliste mailen bitte an: esther.unterhofer@neos.eu

 

 

Führen von Ehrenamtlichen – Herausforderungen im Freiwilligenmanagement, 12. Juni 2017

Führen von Ehrenamtlichen – Herausforderungen im Freiwilligenmanagement

Neubaugasse 64-66, Wien, 17:30 Uhr

Inhalt

Wie schaffe ich Committment? Wie motiviere ich? Welche Tools der „Belohnung“ habe ich als Führungskraft? Was hilft mir für die effektive Teamarbeit?

Trainer

Martin Oberbauer, Freiwilligen-Management Wiener Hilfswerk

Anmeldung: Bitte bei Deinem Nachnamen den Bezirk anführen!

 

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Raumordnung & Bauordnung – Recht und Praxis der Bezirks-Parlamente, 14. Juni 2017

Raumordnung & Bauordnung – Recht und Praxis der Bezirks-Parlamente

Neubaugasse 64-66, Wien, 17:30 Uhr

Inhalt

Der Flächenwidmungsplan ist die Vorgabe für die Gemeinde und legt fest, wo was gebaut bzw. welche Flächen wie genutzt werden dürfen. Welche Relevanz hat dieser für die Bezirksarbeit? Wie kann ich Know-how in diesem Bereich wirksam nutzen?

Trainer

Karl Staudinger, politiktraining.at

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder