NEOS Lab Talk:
Rapid Response | Rückkehr der USA in die westliche Wertegemeinschaft?
(4. November 2020)

Die US-Präsidentschaftswahl findet unter außergewöhnlichen Bedingungen in einem zutiefst gespaltenen Land statt. Ausgelöst durch die Corona-Pandemie erleben die USA derzeit die schlimmste Wirtschafts- und Gesundheitskrise der Nachkriegsgeschichte. Rekordarbeitslosigkeit, Rezession und Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt prägen den Wahlkampf. Wie der Kampf ums Weiße Haus ausgegangen ist und wie sich die Zukunft der Vereinigten Staaten im eigenen Land wie auch im Rahmen der transatlantischen Beziehungen mit Europa gestalten wird, diskutiert eine Expert_innen-Runde am Tag nach der 59. US-Präsidentschaftswahl.

Podium:

Helmut Brandstätter, NEOS – Zukunftspartner, Sprecher für Außenpolitik, Forschung und Entwicklung 
Eugen Freund, Journalist und Politiker 
Lukas Sustala, Direktor des NEOS Lab (Moderation)

Webinar: Wie wir unsere Wirtschaft retten: Der Weg aus der Corona-Krise.
(13. Oktober 2020)

Deutschlands führender Ökonom spricht über die enormen wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie und skizziert anhand seines gleichnamigen Buches, wie Wirtschafts- und Gesundheitspolitik konsequent zusammenspielen könnten, um einen Ausweg aus der Krise zu ermöglichen. Bei diesem Webinar sollen die gravierenden wirtschaftlichen Folgen und die drängenden Fragen, die die Corona-Krise hervorgebracht hat, ausführlich diskutiert werden: Welche Gefahr droht durch die immensen Schulden? Bleibt die Eurozone stabil? Wie gelingt es neue soziale Ungleichheiten zu bekämpfen? Was wird aus dem Klimaschutz? Und wie können wir die Chancen, die diese Krise ebenfalls eröffnet hat, nutzen? Clemens Fuest wird die Corona-Ereignisse rekapitulieren, über Chancen und Gefahren sprechen und einen Ausblick über Stabilisierungsmaßnahmen und Lösungsmöglichkeiten geben.

Podium:

Clemens Fuest, Ökonom und Leiter des ifo Instituts
Lukas Sustala, Direktor des NEOS Lab

Talk um 11: Zwischen Chaos und Kontrolle: Wie Österreichs Politik auf die Corona-Krise reagiert hat.
(9. September 2020)

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben rund um den Erdball das öffentliche Leben lahmgelegt und zu einer massiven Beschränkung der Grund- und Freiheitsrechte geführt. Seit einem halben Jahr ist der Ausnahmezustand zum Normalzustand geworden. Zum einen stellen die Folgen der Pandemie die Wirtschaft im gesamten Euroraum vor enorme Herausforderungen, denn eine vollständige Erholung von der Rekord-Rezession könnte mehrere Jahre dauern. Zum anderen wird die Frage aufgeworfen, inwieweit unsere Freiheitsrechte dem Gesundheitsschutz geopfert werden müssen. Auf welcher Grundlage wurden gravierende soziale und ökonomische Einschränkungen getroffen und wie transparent und nachvollziehbar waren Entscheidungen dazu aus Sicht der Bevölkerung? Über das fragile Spiel von Bedrohung, Angst und dem Sicherheitsversprechen des Staates spricht Lukas Sustala mit dem Journalisten Michael Fleischhacker, der mit „Corona – Chronologie einer Entgleisung“ eine hoch interessante Zwischenbilanz herausgegeben hat. Aber auch die Systemrelevanz des Journalismus in Krisenzeiten wird bei diesem Talk um 11 Thema sein, ebenso wie die Aufgabe von gutem Journalismus: nämlich politische Inszenierungen zu entlarven und demokratische Diskurse anzustoßen.

Podium:

Michael Fleischhacker, Journalist, Autor und Moderator
Lukas Sustala, Direktor des NEOS Lab

Contact Tracing und e-Health - Corona als Innovationsschub?
(7. Juli 2020)

Wir sind zwar noch mittendrin in der Corona-Krise, trotzdem müssen das Gesundheitssystem und die Gesundheitspolitik schon jetzt umfassende Lehren aus der Pandemie ziehen, um für ähnliche Krisen besser vorbereitet zu sein und weitere Kollateralschaden für Wirtschaft und Krankenversorgung abseits von Corona zu verhindern. Contact- und Symptom-Tracing sowie e-Health-Applikationen scheinen die neuen Zauberwörter zu sein, um das Virus im Zaum zu halten und Infektionsketten zu stoppen. Die österreichische, wie auch andere europäische Regierungen setzen auf Clusteranalysen und Corona-Apps als effektives Risikomanagement gegen ein neuerliches Ansteigen von Infektionen mit SARS-CoV-2. Was uns die Pandemie jedenfalls verdeutlicht hat, ist die große Lücke in der Sammlung und Aufarbeitung medizinischer Daten durch die Behörden. Dieser Missstand hat österreichische Forscher_innen schon früh einen offenen Brief verfassen lassen, um auf die prekäre Lage der Datensammlung und anonymisierten Nutzung für Forschungszwecke hinzuweisen. Ein Umstand der die Position Österreichs als internationaler Forschungsstandort schwächt. Auch in der digitalen Transformation des österreichischen Gesundheitssystems gehen die Entwicklungen seit Jahren viel zu langsam. Rüttelt diese doch an bestehenden Strukturen, die sehr veränderungsresistent sind. Vor welchen Fragen das österreichische Gesundheitssystem nach dem Lockdown steht, um einer erneuten Belastungsprobe standhalten zu können, ist Thema dieses NEOS Lab Talks. Gemeinsam mit den Podiumsgästen gehen wir der Fragen nach, wie ein Zusammenspiel von kritischer Wissenschaft, engagierter Zivilgesellschaft und progressiver Gesundheitspolitik aussehen könnte. Und wie sich Wissen über COVID-19 geeignet generieren und verarbeiten lässt, um für eine zweite Welle gerüstet zu sein.

Podium:

Claudia Wild, Geschäftsführung HTA Austria
Martin Sprenger, Public‑Health‑Experte 
Stefan Gara, NEOS Wien-Sprecher für Stadtentwicklung, Energie, Klimaschutz, Gesundheit, Standort, Wissenschaft und Forschung 
Lukas Schretzmayer-Sustala, Direktor NEOS Lab (Moderation)

Talk um 11 - Der große Corona-Crash
(20. Mai 2020)

Seit Wochen befindet sich fast die ganze Welt im wirtschaftlichen Pandemieschock. Arbeitslosenzahlen steigen rasant, der Konsum bricht ein und selbst die größten Optimist_innen müssen ihre ökonomischen Prognosen nach unten korrigieren. Lag Mitte März eine möglichen Rezession der österreichischen Wirtschaft noch bei ca. 2,5%, sprechen die neuen Zahlen der OECD, der WTO bzw. einer Studie unter Mitarbeit des IIASA, des WIFO, der WU und auch des IHS von einem Einbruch von bis zu 6%, manche gehen sogar von über 7% aus. Wie geht es nun aber mit Österreichs Wirtschaft weiter? Und wann kann man wieder mit einem ähnlichem Wachstum, wie vor der Krise rechnen? Dazu sprechen die ehemalige Präsidentin des OGH und Nationalratsabgeordnete a.D. Irmgard Griss und der Institutsvorstand des Instituts für Makroökonomie an der WU Wien, Jesus Crespo Cuaresma, der als Autor an der oben genannten Studie mitwirkte.

Podium:

Irmgard Griss, Juristin und Politikerin 
Jesus Crespo Cuaresma, Ökonom (WU (Wirtschaftsuniversität Wien)

NEOS Lab Talk: Wie Big Data und KI im Kampf gegen die Pandemie helfen können!
(8. Mai 2020)

Wie viel Nutzen haben viele Daten in Zeiten der Coronakrise? Wie könnte das Datenmaterial im Kampf gegen die Pandemie nutzbar gemacht werden? Und welche ethischen Rahmenbedingungen müssen dabei eingehalten werden? Die beiden ausgewiesenen Expert_innen im Bereich Aritificial Intelligence, Julia M. Puaschunder und Basanta E. P. Thapa diskutieren bei diesem Talk über den Einsatz von Big Data im Gesundheitsbereich und darüber, wie Politik und Verwaltung diese Strategie unterstützen können, um gute evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen. Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Leiter des NEOS Lab Dieter Feierabend, zeigen die beiden Studienautor_innen, Möglichkeiten wie Big Data und Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie für die medizinische Forschung nutzbar gemacht werden kann und welche Chancen und Risken bei der Verwendung von Daten durch den Staat entstehen können.

Podium:

Julia M. Puaschunder, Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin, Studienautorin Basanta E. P. Thapa, Sozialwissenschafter, Studienautor 
Dieter Feierabend, Wissenschaftlicher Leiter des NEOS Lab (Moderation)

NEOS Lab Talk: Zum 50. Earth Day - Aufbruch in eine Ökonomie der Achtsamkeit
(22. April 2020)

50 Jahren währt der Kampf um den Schutz unserer Natur. Seit 50 Jahren begehen wir den „Earth Day“, seit 50 Jahren ist Umweltpolitik auf den internationalen Bühnen angekommen. Nun scheinen dringende ökologische Zukunftsfragen der aktuellen Pandemie zum Opfer zu fallen. Die Corona-Krise verdrängt Themen wie Klimawandel und Übernutzung von Ressourcen aus den Nachrichten, sogar die UN-Klimakonferenz in Glasgow ist vorerst abgesagt. Covid19 hat nicht nur die Finanzwelt, sondern auch die Realwirtschaft durchgerüttelt. Handel, Gastronomie und Tourismus liegen brach, Flieger bleiben am Boden, Lieferketten wurden unterbrochen. Aber welche Konjunkturpolitik braucht es jetzt, für resilientere Wirtschaftsstrukturen? Wie können ökonomische Fehlanreize verhindert werden? Wäre nicht jetzt die Gelegenheit auf die jahrelange Hauptforderung der Klimaproteste "Listen to the science!" zu hören und in klimafreundliche Technologien zu investieren; die Entwicklung von Produkten mit minimalen Ressourcenverbrauch zu fördern und endlich die Lücke zwischen Expert_innen-Wissen und politischem Handeln zu schließen? Wir sollten die Gelegenheit zu einem Paradigmenwechsel im Klimaschutz nutzen und die Chance ergreifen, mit Kreativität und Vorausblick die Klimakrise zu bewältigen und das Potenzial für eine „kohlenstofffreie" Zukunft zu heben. Welche Umweltpolitik und welche systemrelevanten Investitionen und Innovationen es dafür braucht, um den Wiederaufbau umweltverträglich und zukunftsfähig zu gestalten ist Thema dieses Talks.

Podium:

Anna Lindorfer, Fridays for Future Vienna 
Wolfgang Wimmer, TU-Wien, Ecodesign Forschung 
Stefan Gara, NEOS Wien-Sprecher für Stadtentwicklung, Energie, Klimaschutz, Gesundheit, Standort, Wissenschaft und Forschung 
Max Harnoncourt, Leiter Innovation & Partizipation des NEOS Lab (Moderation)

NEOS Lab Talk: Stresstest für die Demokratie – Wieviel Verbot ist erlaubt?
(20. April 2020)

Im Rahmen dieses neuen 30-minütigen Formats tauschen sich zwei Expert_innen zu einem aktuellen, gesellschaftspolitisch relevanten Thema aus. Den Auftakt machen die beiden Jurist_innen Irmgard Griss und Alfred J. Noll zur Verhältnismäßigkeit der Verbote, die uns während der Pandemie auferlegt werden. Was darf ein Staat im Ausnahmezustand? Welche Verbote und Beschränkungen sind aus rechtsstaatlicher Sicht notwendig? Und kann man sich gegen die Corona-Verbote zur Wehr setzen? Zurzeit dürfen die Freiheit der Person, die Versammlungsfreiheit und die Freizügigkeit als notwendige Schutzmaßnahmen eingeschränkt werden. Aber in welcher Form und für wie lange welche Rechte eingeschränkt werden dürfen, ist nicht im Detail formuliert. Was mit unseren Grundrechten in Zeiten der Coronakrise passiert und wie wir diesen drastischsten Eingriffen in unsere Freiheitsrechte begegnen sollten, dazu sprechen Irmgard Griss und Alfred J. Noll, die nicht nur ihre juristische Karriere, sondern auch ihre Erfahrungen als ehemalige Politiker_innen verbindet.

Podium:

Irmgard Griss, Juristin und Politikerin
Alfred J. Noll

Online-Talk: Plasmatherapie–Antikörper als Waffe gegen Covid-19?
(14. April 2020)

Noch ist gegen das neue Corona-Virus kein Impfstoff verfügbar, auch wirksame Medikamente gegen die Lungenkrankheit sind Mangelware. In der COVID-Forschung weckt nun eine Antikörpertherapie Hoffnung, die auf das Plasma von Menschen baut, die die Infektion bereits überstanden haben. Auch wenn das Virus besiegt und nach einer Weile aus dem Körper verschwunden ist, bleiben Antikörper erhalten. Sie schwimmen im Blutplasma und bilden eine Art Immungedächtnis. In der Poliklinik der lombardischen Stadt Pavia wurden einige Coronavirus-Patient_innen mit dem Blut von Personen behandelt, die von COVID-19 geheilt sind und daher Antikörper entwickelt haben. Die Poliklinik hat nun einen Appell an die vom Coronavirus genesenen Patient_innen gerichtet, ihr Blut zu spenden. Ob die Plasmatherapie eine Option für COVID-19-Patient_innen ist und was Wissenschafter_innen über die Wirksamkeit wissen, wollen wir bei diesem Talk mit den Podiumsgästen näher beleuchten.

Podium:

Karl Skriner, Charité - Universitätsmedizin Berlin 
Thomas R. Kreil, Leiter der Global Pathogen Safety von Takeda 
Gerald Loacker, NEOS Sprecher für Gesundheit und Soziales (Moderation)

NEOS Lab ONLINE-Talk - Ist die EU in der Corona Krise?
(7. April 2020)

Herausforderungen gestellt. Unkoordinierte, nationale Maßnahmen führten zu einem Durcheinander von Vorschriften und Ratschlägen. Wie oft in Krisenzeiten, blieb dabei die Solidarität auf der Strecke. Italien musste dies gleich zu Beginn feststellen, als Deutschland die Ausfuhr von medizinischem Material stoppte. Das führte zu massiven Auseinandersetzungen unter den EU-Gesundheitsminister_innen. Ein Rückfall ins nationale Denken gefährdet nicht nur die großartige Errungenschaft der europäischen Idee, sondern hätte auch fatale wirtschaftliche Folgen. Zusammen ist Europa der stärkste Wirtschaftsblock der Welt und nur in dieser Gemeinschaft kann die Politik nachhaltige Entscheidungen treffen, die aus der Krise führen. Wie die EU die Corona-Pandemie überstehen kann und was es für den Zusammenhalt der Nationen braucht, darüber wollen wir mit euch diskutieren!

Podium:

Claudia Gamon, NEOS-Sprecherin für Europa, MEP 
Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich 
Indra Collini, Präsidentin des NEOS Lab und Landessprecherin & Fraktionsobfrau NEOS NÖ (Moderation)

NEOSLab Online-Talk - Fragen, Fakten & Antworten rund um CoViD19
(27. März 2020)

Die globale Pandemie des Corona-Virus Sars-CoV-2 stellt unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen und wirft bei den Bürger_innen viele Fragen auf. Anlass für die NEOS Gesundheitssprecher_innen im Rahmen dieses NEOS Lab Online-Talks per Livestream Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus zu geben.

Podium:

Stefan Gara, NEOS Wien-Sprecher für Stadtentwicklung, Energie, Klimaschutz, Gesundheit, Standort, Wissenschaft und Forschung 
Sebastian Huber, NEOS Salzburg-Sprecher für Gesundheit und Zweiter Landtagspräsident 
Edith Kollermann, NEOS NÖ-Sprecherin für Gesundheit & Soziales, Umwelt und Verkehr 
Gerald Loacker, NEOS-Sprecher für Arbeit & Soziales und Gesundheit
Indra Collini, Präsidentin des NEOS Lab und Landessprecherin & Fraktionsobfrau NEOS NÖ (Moderation)

NEOS Lab Talk Freiheitsindex Österreich 2019: Sein & Haben
(22. Februar 2020)

Der österreichische Freiheitsindex zeigt auch nach seiner zweiten Erhebung, dass Demokratie und Freiheit in den Köpfen der Menschen fest miteinander verknüpft sind. Diesmal befasste sich die jährlich wechselnde Zusatzbefragung mit der Haltung der Österreicher_innen zum Thema Eigentum. Ökonomische Ungleichheit bremst die Freiheit. Insbesondere das Freiheitsgefühl und das Vertrauen in die Wirksamkeit der Demokratie sind unter jenen Menschen, deren Einkommen nicht zum Leben ausreicht, schwächer ausgeprägt. Wie stärken wir indi­vi­du­elle, poli­ti­sche und ökonomische Frei­heiten? Und welche Maßnahmen braucht daher eine liberale Politik, um „Chancen für alle“ zu gewährleisten, die die Freiheit jedes Menschen und seine materielle Selbstbestimmung unterstützen?

Podium:

Günther Ogris, SORA
Hanno Lorenz, Agenda Austria 
Dieter Feierabend, NEOS Lab
Birgit Allerstorfer, Direktorin des NEOS Lab (Moderation)

Bedingungsloses Grundeinkommen - Vision oder Illusion?
(4. Februar 2020)

Automatisierung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind einige Schlagwörter, die im Zusammenhang mit einer sich rasant verändernden Welt voller Unsicherheiten genannt werden. Die Sorgen, dass Jobs durch Roboter und Maschinen ersetzt werden und so Arbeitsplätze gefährden oder, dass eine voranschreitende Digitalisierung unsere Gesellschaft nachhaltig negativ verändern könnte, stehen im Raum.

Einige sehen in einem bedingungslosen Grundeinkommen die revolutionäre Lösung, um möglichen Problemen des Arbeitsmarktes und des Pensionssystems entgegenzuwirken und zugleich dem Individuum größere Freiheiten in Lebensentscheidungen zu gewährleisten. Kritiker sehen wiederum den Sozialstaat und das öffentliche Gesundheitssystem in Gefahr.

Was spricht also für, was gegen ein bedingungsfreies Grundeinkommen? Brauchen wir überhaupt völlig neue Lösungsansätze, um unser bisheriges Gesellschafts- und Sozialsystem zukunftsfit zu gestalten?

Vertreter_innen verschiedenster Denkrichtungen beleuchten an diesem Abend die Hintergründe eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) und setzen sich mit den unterschiedlichen Facetten (Modelle, Varianten, Finanzierung etc.) auseinander.

Mit diesem Talk starten wir zugleich eine vertiefende Auseinandersetzung, die im Jahr 2020 die unterschiedlichen Aspekte in Diskussionen, Talks und wissenschaftlichen Studien behandeln wird.

Podium:

Erwin Jerusalem (BGE Proponent, ehemals Liberales Forum, Künstler)
Christiane Varga (Germanistin, Soziologin und Forscherin am Zukunftsinstitut)
Dieter Feierabend (wissenschaftlicher Leiter des NEOS Lab)
Gernot Pagger (Geschäftsführer IV Steiermark)
Johannes Stolitzka (Research & Projektkoordination des NEOS Lab), Moderation

Mit Herz und Hirn - Wie Integration gelingen kann
(23. Jänner 2020)

Das sogenannte Gastarbeitermodell der 70er und 80er Jahre, die große Fluchtbewegung während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien, der Zuzug von Menschen aus anderen EU-Ländern und nicht zuletzt die große Migrationsbewegung 2015/2016 haben Österreich in den letzten Jahrzehnten als Einwanderungsland geprägt. Zwar ist der Zuzug von Menschen nach Österreich in den letzten beiden Jahren zurückgegangen, die Anzahl der zu integrierenden Menschen allerding nicht. Anhand von Arbeitslosenzahlen oder Bildungskarrieren von Menschen mit Migrationshintergrund zeigen sich eklatante Versäumnisse der Politik im Bereich Integration. Die letzte türkis-blaue Bundesregierung hat zahlreiche Integrationsmaßnahmen zurückgenommen und beim Thema Migration auf Härte gesetzt. Gemeinsam wollen wir an diesem Abend diskutieren, welche Chancen und Herausforderungen beim Thema Zuwanderung in den nächsten Jahren vor uns liegen und welche Maßnahmen nun zu setzen sind, um zu einer Integrationspolitik zu gelangen, bei der Vernunft und Anstand im Fokus stehen. Durch den Abend führt die Direktorin des NEOS Lab, Birgit Allerstorfer.

Podium:

Yannick Shetty, Nationalratsabgeordneter, NEOS Integrationssprecher
Ferry Maier, ehemaliger ÖVP-Nationalratsabgeordneter, Co-Koordinator in der Flüchtlingskoordination 2015/2016, Mitinitiator der Plattform Menschen.Würde.Österreich
Dalia Hussein, Studentin und Aktivistin im Diversity-Bereich 
Jörg Konrad, Migrations- und Integrationsexperte, Bezirkskoordinator von NEOS in Ottakring
Birgit Allerstorfer, Direktorin des NEOS Lab (Moderation)