NEOS Lab Talk: 

Regierungsarbeit 4.0. - Zum Pro & Contra von Big Data in Politik und Verwaltung

In Kooperation von ELF (European Liberal Forum) und NEOS Lab

Podium 
Basanta E. P. Thapa, Studienautor
Johannes Kopf, AMS (angefragt)
Judith Pühringer, arbeit plus (angefragt)
Moderation
Dieter Feierabend, NEOS Lab

Zur Anmeldung

Big Data und Künstliche Intelligenz helfen uns, den Weg durch unsere Städte zu finden, die schnellste Zugverbindung herauszusuchen und uns mit Musik, Filmen und Kleidung, die uns gefallen zu versorgen. Vorhersagemodelle, die sich aus der dichten Datendecke von digitaler Kommunikation, elektronisch gestützten Geschäftsprozessen und vernetzten Sensoren speisen, machen es möglich. Auch in Verwaltung und Politik werden zunehmend derartige Datentechnologien eingesetzt, um gesellschaftliche Trends frühzeitig zu erkennen, Ursachen sozialer Probleme zu identifizieren, die Auswirkungen staatlicher Maßnahmen zu simulieren und Verwaltungsentscheidungen zu automatisieren. Gleichzeitig steigen mit zunehmendem Einsatz auch die Vorwürfe der Überwachung und Diskriminierung. Je mächtiger die Beobachtungs- und Interventionswerkzeuge des Staates werden, desto drängender wird die Frage, wo hier Grenzen zu ziehen sind, um die Freiheit der Bürger_innen zu erhalten.