WeitBLICK mit Irmgard Griss

Salongespräche zu Zukunftsfragen der Gesellschaft

 

Wien / Wien

»Climate Governance – System Change, not Climate Change!

Für eine ernsthafte Klimapolitik statt Symbolpolitik.«

Dienstag, 13. August 2019 | 20:00-21:30 Uhr 

Ort: Kuffner-Sternwarte (Johann Staud-Straße 10, 1160 Wien) 
Anmeldung
 

Der Klimawandel ist eines der drängendsten Probleme unserer Zeit und die Klimakrise ist längst Realität. Aber auch wenn der Klimawandel in unser aller Köpfe präsent und Thema bei zahlreichen internationalen Verhandlungen ist, scheinen sich keine angemessene Lösung für die Klimakrise zu finden. Welche Lösungsstrategien braucht es also für eine ernsthafte Klimapolitik, die nachhaltige Veränderung bewirkt? Dabei gilt es bei allen politisch relevanten Vorhaben nach den klimapolitischen Auswirkungen zu fragen. Die neue Form der „Climate Governance“ muss Transparenz und Glaubwürdigkeit auf allen politischen Ebenen sicherstellen und konkrete Maßnahmen koordiniert umsetzen. Dazu braucht es beispielsweise wirksame CO2-Preise, genauso wie ein Klimabudget und verpflichtende Kriterien für eine klimasensible Stadtentwicklung. Über zukünftige Klimastrategien, deren Folgenabschätzung und nachhaltige Energiesysteme diskutieren Irmgard Griss (NEOS Allianzpartnerin), der Klimaschutzbeauftragte NEOS Wien Stefan Gara und Stefan Schleicher, der als Professor am Wegener Center für Klima und Globalen Wandel und an der Karl-Franzens-Universität in Graz tätig ist. Durch den Abend führt die Präsidentin des NEOS Lab und Landessprecherin von NEOS NÖ Indra Collini.

Kuffner-Sternwarte
1883 gründete der Großindustrielle und Besitzer der Ottakringer Brauerei Moriz von Kuffner eine bestens ausgerüstete private Sternwarte mit angeschlossenem Forschungsinstitut. Aufgrund des guten Erhaltungszustandes der historischen Instrumente ist es heute noch möglich, den Nachthimmel wie damals zu beobachten. Unter der Kuppel des Nebengebäudes befindet sich das weltweit größte Heliometer. Dieses Instrument wurde zur Bestimmung von Sternentfernungen genutzt und verfügt als besondere Eigenheit über eine geteilte Linse von 22 cm Durchmesser. Die detailgetreu restaurierten astronomischen Instrumente und das Flair des historischen Gebäudes laden zu einem Diskussionsabend in einem ganz besonderen Ambiente.

Programm
18:30-20:00 Uhr: Sekt-Empfang im Garten der Kuffner Sternwarte
19:00-19:45 Uhr: Führung durch die Kuffner-Sternwarte
20:00-21:30 Uhr: Salongespräch mit Irmgard Griss

Podium
Irmgard Griss (NEOS Allianz-Partnerin)
Stefan Gara (Sprecher für Gesundheit, Stadtentwicklung und Klimaschutz, NEOS Wien)
Stefan P.  Schleicher (Wegener Center für Klima und Globalen Wandel, Universität Graz)
Moderation: Indra Collini (Landessprecherin von NEOS Niederösterreich und Präsidentin des NEOS Lab)

 

Steiermark / Graz

»Die Macht der Musik. 

Kunst und Kultur als Schlüssel für Bildung und Integration?«

Dienstag, 20. August 2019 | 19:00-20:30 Uhr 

Ort: Kultursalon Graz (Gemaltes Haus, Herrengasse 3/3.Stock, 8010 Graz) 
Anmeldung
 

Musik prägt uns von Geburt an, berührt uns im tiefsten Inneren und kann uns zu Höchstleistungen führen. Nicht nur Psycholog_innen und Mediziner_innen versuchen das Geheimnis der Musik und ihre therapeutische Kraft zu ergründen, auch in der Schule hat musikalische Bildung eine enorm integrative Wirkung. Die 2009 von Caritas, Wiener Konzerthaus und Wiener Sängerknaben gegründete europäische Initiative „Superar“ bietet kostenfreie, intensive und hochwertige musikalische Förderung für Kinder und Jugendliche ­­­- vor allem dort, wo diese wenig Zugang zu Kunst und Kultur haben. Ein Großteil der Arbeit von Superar findet in Schulkooperationen statt, wo die musikalische Förderung mit vier Stunden pro Woche in den Schulalltag intensiv integriert ist. Durch die hochwertige Musikförderung in den Fächern Chor und Orchester werden junge Menschen ermutigt soziale, religiöse und nationale Grenzen zu überwinden. Es liegt auf der Hand, dass eine solche Initiative Fortschritt in den Bereichen Integration, Chancengleichheit und Bildungsförderung bietet. Welche bildungspolitische Relevanz kulturelle Bildung hat und was Politik dazu beitragen kann, Kunst und Kultur im Schulalltag verstärkt zu etablieren, diskutieren Irmgard Griss (NEOS Allianzpartnerin), der Geschäftsführer des Steirischen Kammermusik Festivals Holger Hütter und der Leiter des Kultursalon Graz Leopold Tscherne. Durch den Abend führt die Direktorin des NEOS Lab Birgit Allerstorfer.

Programm
18:30-19:00 Uhr: Sektempfang im Kultursalon Graz
19:00-20:30 Uhr: Salongespräch mit Irmgard Griss

Podium
Irmgard Griss (NEOS Allianz-Partnerin)
Holger Hütter (Geschäftsführer des Steirischen Kammermusik Festivals und der Grazer Konzertagentur Hütter KG)
Leopold Tscherne (Leiter des Kultursalon Graz)
Moderation: Birgit Allerstorfer (Direktorin des NEOS Lab) 

 

Niederösterreich / St. Pölten

»Markt & Moral. 

Macht sich ethisches Verhalten bezahlt?«

Mittwoch, 21. August 2019 | 19:00-20:30 Uhr 

Ort: Museum Niederösterreich (Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten) 
Anmeldung
 

Lassen sich Gewinnstreben und Konkurrenz mit Ethik und Umweltschutz vereinen? Zwei Unternehmer aus zwei Generationen – einer der bereits Geschichte geschrieben hat und einer der sich gerade als Jungunternehmer einen Namen macht – sind an diesem Abend bei Irmgard Griss zu Gast: Johannes Gutmann und Lukas Renz. Seit über 20 Jahren setzt Johannes Gutmann, der Gründer von SONNENTOR, mit den Werten Ökologie, Ökonomie und Ethik nicht nur Worte, sondern auch Taten. Gegenseitige Anerkennung, Wertschätzung und fruchtbare Kooperationen auf Augenhöhe zählten von Beginn an zu seiner Unternehmensphilosophie. SONNENTOR ist eines der ersten Unternehmen, das die Vermarktung biologischer Produkte über Werte wie „Lebensfreude“ und „Genuss“ kommunizierte und damit bis heute große Erfolge verbuchte. Auch Lukas Renz und Martin Paul, die Gründer der Getränkemarke Bärnstein verfolgen einen Weg, der Unternehmertum mit Persönlichkeit, ökologischen Werten und heimischen Angeboten vereint. Ist die neue erfolgsversprechende Unternehmenskultur eine, die die Kultur der Begegnung lebt, die auf Respekt und Vertrauen basiert und damit persönliches und unternehmerisches Wachstum verbindet? Ob es einen moralischen und ethischen Kapitalismus gibt und wie weit die Macht der Produzent_innen reicht, diskutieren Irmgard Griss (NEOS Allianzpartnerin), der SONNENTOR-Gründer Johannes Gutmann und der Bärnstein-Gründer Lukas Renz. Durch den Abend führt die Präsidentin des NEOS Lab und Landessprecherin von NEOS NÖ Indra Collini.

Programm
18:00-19:00 Uhr: Sektempfang im Museum Niederösterreich
19:00-20:30 Uhr: Salongespräch mit Irmgard Griss

Podium
Irmgard Griss (NEOS Allianz-Partnerin)
Johannes Gutmann (Gründer der SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH)
Lukas Renz (Co-Founder und CEO von Bärnstein) 
Moderation: Indra Collini (NEOS Niederösterreich und Präsidentin des NEOS Lab)