« Zurück zur Übersicht

Wo waren Sie eigentlich, Herr Schöpf?

Dieser Blog ist ein Kommentar auf den Artikel „Die NEOS sind am Ende“ von Alois Schöpf vom 06.06.2015.

10464264_1445892529061903_4842159835971171238_n

 

Wo waren Sie eigentlich, Herr Schöpf?

Verletzte Bürgerrechte, Kontenöffnung ohne Beschluss, eine überbordende Staatsverschuldung, ein desaströses Pensionssystem und fehlende Reformen – die Fortführung einer Politik auf Kosten der nächsten Generation sollte allen Bürgern zu denken geben. Aber anstatt seinen Unmut in offenen Diskussionen oder auf der Straße kund zu tun, diskutiert man es im kleinen Kreis, im Gasthaus oder am Stammtisch. Oder man macht Dinge, die auf den ersten Blick einfacher erscheinen.

  •  Es ist einfach, Kommentare zu schreiben. Sich seinen Unmut von der Seele zu schreiben, ist für den Einzelnen sicher wertvoll und wenn man dann wie Sie Herr Schöpf auch noch gut schreiben kann, dann ist das auch für die Leser eine Freude. Aber ist es der richtige Weg nur zu schreiben und nicht zu handeln? Ist es nicht Ihre Pflicht als Liberaler, die Zeichen der Zeit zu erkennen und danach zu handeln?
  • Es ist einfach, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Wie Waldorf und Statler vom Balkon aus das Geschehen zu beurteilen, dabei aber wenig konstruktiv zu sein, zeigt wenig von dem Liberalismus von dem Sie reden. Ist es nicht genau dieser Stil, durch den Ihr Kommentar geprägt ist, den Liberale anprangern sollten? Weg vom Konstruktiven, hin zum Populismus? Optionen für die persönliche Freiheit sollte man aufzeigen und nicht tot schreiben!
  • Es ist einfach, es andere tun zu lassen. Es ist vor allem bequem sitzen zu bleiben und die Initiative anderer zu kommentieren. Aber ist es gerade als Liberaler richtig, sitzen zu bleiben und sich eben dort nicht zu engagieren, wo man dringenden Bedarf sieht? Ich engagiere mich Herr Schöpf, und Sie?

Wo waren Sie eigentlich Herr Schöpf, als in den Medien über die Verletzung von Bürgerrechten geschrieben wurde? Wo waren Sie, als über die Einsichtnahme in Konten ohne richterlichen Beschluss diskutiert wurde? Wo waren Sie, als man uns Jungen wieder einmal ins Gesicht gelogen und behauptet hat, die Pensionen seien sicher? Wo waren Sie, als man notwendige Reformen z.B. im Gesundheitsbereich diskutiert hat? Wo waren Sie, als man Politik auf Kosten der nächsten Generation gemacht hat?

Wann haben Sie Herr Schöpf eigentlich dafür gekämpft, sodass wir es als Bürger mitbekommen hätten?