Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Updates aus dem NEOS Lab

Info-Ticker

Work 4.0 - Automation and the European labor market

Georg Eder & Dieter Feierabend

Das österreichische Gesundheitssystem. Ein Drama in 5 Akten?

Dieter Feierabend

Unternehmerisches Österreich statt unternehmerischer Staat | Wirtschaftspolitik neu gedacht

Florian Ziegner

NEOS Lab Team

Vorheriges
Nächstes
Vorheriges
Nächstes

Blog

Aktuelles aus dem NEOS Lab

Konservative: schmeisst Orban endlich raus

Josef Lentsch

Lyndon Johnson hat einmal über seine Entscheidung, den für seine markigen Sprüche und Alleingänge bekannten J Edgar Hoover ins Kabinett zu holen g...

12.09.2018

Die Katastrophe von Genua ist ein Sinnbild für die Krise Europas

Josef Lentsch

Der Kollaps der Morandi-Brücke in Genua mit mehr als 30 Toten ist eine menschliche Tragödie. Dass eine Brücke inmitten unseres Kontinents zusammenb...

15.08.2018

Digital-Riesen besteuern, KMU entlasten

Gastbeitrag

Ein Gast-Blogbeitrag von Markus Ott  EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat das Thema Fairness und Digitalwirtschaft letzte Woche wieder au...

24.07.2018
Mehr lesen

Transparenz

Wir haben nichts zu verstecken!

Aktuelle Termine

Schule goes Parliament – Dein Antrag für den Nationalrat!, 20. November 2018

Schule goes Parliament – Dein Antrag für den Nationalrat!

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, 1070 Wien, Österreich, 18:00 Uhr

Barcamp junos

Mit Douglas Hoyos, NEOS Sprecher für Bildung und Jugend
…………………………………………………………………………………………

Du bist in Ausbildung, als Schüler_in oder Lehrling in Österreich? Du hast Ideen, wie deine Schule, dein Lehrbetrieb oder dein Ausbildungsplan verbessert werden sollten? Dann komm vorbei wenn wir das Thema Schule und Lehre ins Parlament bringen. Gemeinsam sammeln wir deine Gedanken, diskutieren deine Anliegen und bringen die besten Ideen als Antrag in den Nationalrat ein!

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Otto-Wagner-Areal 2030 – Neues Leben für ein Jugendstiljuwel, 22. November 2018

Otto-Wagner-Areal 2030 – Neues Leben für ein Jugendstiljuwel

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, 1070 Wien, Österreich, 18:30 Uhr

OWA fb

Das Otto-Wagner-Areal im 14. Bezirk ist eines der historisch bedeutendsten Stadtentwicklungsgebiete Wiens. Es muss nicht nur erhalten, sondern auch belebt werden. Daher ist eine vielfältige Nutzung in den Bereichen Bildung, Forschung, Kultur, Tourismus, Wirtschaft, Gesundheit und Wohnen unbedingt erforderlich. NEOS möchte nicht nur die berechtigten Anliegen der Bürgerinitiativen, sondern auch jene Menschen unterstützen, die auf diesem Areal in 10 bis 20 Jahren lernen, wirken und arbeiten, Kultur genießen und Freizeit verbringen werden. Unter dem Motto „Wie sieht Dein Otto Wagner Areal 2030 aus“ wurden daher Bürger_innen zu einem offen geführten Diskussionsprozess eingeladen, um ihre Ideen, Konzepte und Wünsche einzubringen.

Im Rahmen der Diskussionsveranstaltung über Erhaltung und Entwicklung dieses einzigartigen Stadtteils werden die drei besten Bürger_innen-Ideen des Ideenwettbewerbs OWA 2030, die von einer Experten-Jury ausgewählt wurden, prämiert und vorgestellt.

PODIUM

  • Ernst J. Fuchs, tnE Architects
  • Stefan Gara, NEOS Sprecher für Stadtentwicklung, Energie, Klimaschutz, Gesundheit, Standort, Wissenschaft und Forschung
  • Wolfgang Gerold, Initiator des OWA-Ideenwettbewerbs, NEOS Wien-Penzing
  • Johanna Kraft, Jury-Mitglied, Medizinerin und Juristin, ehm. OWS-Mediationsteilnehmerin
  • Bernd Lötsch, Jury-Vorsitzender, ehm. Generaldirektor des NHM
  • Christoph Luchsinger, Architekt, Professor für Städtebau und Entwerfen an der TU Wien

MODERATION: Wojciech Czaja, Architekturkritiker Der Standard

Eine Veranstaltung von NEOS Wien und NEOS Lab

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

ABSAGE: Mitbestimmen jetzt! Von der direkten Demokratie zur partizipativen Demokratie, 24. November 2018

ABSAGE: Mitbestimmen jetzt! Von der direkten Demokratie zur partizipativen Demokratie

Diamond City Hotel Tulln, Nußallee 18, Tulln an der Donau, Österreich, 09:30 Uhr

Zielgruppe: Alle politisch aktiven Bürger_innen auf Landes- und Gemeindeebene die wissen wollen, was hinter dem Schlagwort Partizipation steckt und die Ideen für Bürger_innenbeteiligungsmodelle und Forderungen für ihre Gemeinde / ihr Bundesland sammeln und gemeinsam mit anderen erarbeiten wollen.

Ziele & Inhalt: Nicht überall wo Partizipation draufsteht, sind Elemente der partizipativen Demokratie drinnen! Was unterscheidet diese von direkter Demokratie, welche Methoden und Prozesse sind erfolgsversprechend? Hier erarbeiten wir uns diese Grundbegriffe, beschäftigen uns mit best-practices, schauen hinter die Fassade eines Bürger_innenhaushalts und leiten daraus erste Ideen für mehr Bürger_innenbeteiligung in den Kommunen ab, die in konkrete Projekte bzw. politische Forderungen übersetzt werden.

Uhrzeit: 9:30 – 14:30

 

ABSAGE: Wie der Rechtsstaat unsere Freiheit sichert, 24. November 2018

ABSAGE: Wie der Rechtsstaat unsere Freiheit sichert

Carinthia Stadthotel, 8.-Mai-Straße 39, Klagenfurt am Wörthersee, Österreich, 10:00 Uhr

Zielgruppe: Alle jene, die sich Grundlagenwissen zu politischen Theorien aneignen wollen und verstehen möchten, wie die Rechtsstaatlichkeit und die persönliche Freiheit zusammenhängen und wie sich diese beiden Werte in der Politik von NEOS niederschlagen.

Ziele & Inhalt: Was bedeutet das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit und wie lässt sich daraus der umfassende Gleichheitsgrundsatz ableiten? Was bedeutet „die Gleichheit vor dem Gesetz“? Ist jede Ungleichbehandlung eine Diskriminierung? In welcher Wechselwirkung stehen das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit und jenes der Freiheit? Welchen Rahmen geben Grund- und Menschenrechte jeder demokratischen Gesellschaft? Welche „außerrechtliche“ Dimension hat das Konzept der Menschenrechte? Und inwiefern leitet die Freiheit des Einzelnen unser politisches Handeln?

Uhrzeit: 10:00 – 15:00

 

NEOSLabTalk: You had one job – Präsentation der neuen Studie, 04. Dezember 2018

NEOSLabTalk: You had one job – Präsentation der neuen Studie

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, 1070 Wien, Österreich, 18:30 Uhr

_DSF2951

Digitale Plattformen werden zunehmend zur dominierenden Markt-Architektur unserer Zeit und etablieren sich immer stärker als „unsichtbarer Motor“ unserer Wirtschaft. Mit der Frage welche neuen Modelle der sozialen Sicherheit es für Erwerbstätige in diesen digitalen Arbeitsfeldern braucht, hat sich die vorliegende Studie beschäftigt.

Im Gespräch mit dem wissenschaftlichen Leiter des NEOS Lab Dieter Feierabend erläutert der Autor Wolfgang Spiess-Knafl die Ergebnisse und stellt sein extra dafür entwickeltes Modell eines „Ökosystemfonds“ vor. Dieses verknüpft Arbeitslosenunterstützung mit der Aus- und Fortbildungstätigkeit und könnte auch auf andere Teile der Erwerbsbevölkerung ausgedehnt werden.

STUDIEN-PRÄSENTATION mit

  • Wolfgang Spiess-Knafl (Studien-Autor)
  • Dieter Feierabend (wissenschaftlicher Leiter NEOS Lab)

Hrsg. von NEOS Lab und European Liberal Forum (ELF)

 

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

 

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

NEOSLabTalk: Mehr Kopf als Tuch – Wie junge Musliminnen in Österreich und Deutschland ihre Umwelt erleben, 05. Dezember 2018

NEOSLabTalk: Mehr Kopf als Tuch – Wie junge Musliminnen in Österreich und Deutschland ihre Umwelt erleben

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, 1070 Wien, Österreich, 18:30 Uhr

Amani_Abuzahra_Dar_Salma_quer

Zahlreiche Bücher werden über muslimische Frauen verfasst, wenige von ihnen. Mit ihrem Buch „Mehr Kopf als Tuch“ hat Amani Abuzahra ein starkes Zeichen dagegen gesetzt und 11 Musliminnen aus Österreich und Deutschland zu Wort kommen lassen. Als Herausgeberin dieses Sammelbandes hat sie gesellschaftskritische Analysen und persönliche Geschichten zusammengestellt und damit einen Einblick in die Lebenswelten dieser Frauen gewährt. Auch die kritischen weiblichen Töne der muslimischen Community, die nicht so oft gehört werden, finden sich in den Texten wieder. So macht dieses Buch die Vielfalt der muslimischen Frauen sichtbar, die wiederum ein Stück weit zum Dialog und zur Versachlichung in einem emotionsgeladenen Diskurs um das Thema Islam beitragen sollen. Unter der Moderation von Doris Helmberger-Fleckl (Die Furche) diskutiert die Autorin Amani Abuzahra mit Reinhard Heinisch (Politikwissenschafter) und dem Klubvorsitzenden der NEOS Wien Christoph Wiederkehr über die aktuelle politische Situation.

Podiumsgäste:

  • Amani Abuzahra, Autorin und Referentin, Forschungen zur Toleranzphilosophie und Interkulturalität
  • Reinhard Heinisch, Politikwissenschafter
  • Christoph Wiederkehr, Klubvorsitzender NEOS Wien, Sprecher für Kontrolle, Rechnungshof, Integration und Demokratie

Moderation: Doris Helmberger-Fleckl, Die Furche

 

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

NEOSLabTalk: Zahlen bitte! – Was Sie schon immer über Österreich wissen wollten, 18. Dezember 2018

NEOSLabTalk: Zahlen bitte! – Was Sie schon immer über Österreich wissen wollten

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

zahlenbitte

Wie gesund und krank sind die Österreicher_innen? Wie wird Armut eigentlich gemessen und was unterscheidet sie von Not? Warum sind Kindergarten-Kinder später in der Schule in Mathematik so erfolgreich? Wohin verreisen wir am liebsten? Und wie viele Zwetschkenbäume hat das Land?

Zahlen und Daten findet man heute im Überfluss, doch welche brauchbaren Analysen kann man aus dieser Informationsflut ziehen? Konrad Pesendorfer von der Statistik Austria und der Chefredakteur des Falter Florian Klenk geben auf diese und andere Fragen Antworten und zeigen in ihrem Buch „Zahlen bitte!“ welche Auswirkungen diese Fakten auf unser Leben haben.

Im NEOS Lab Talk „Zahlen bitte!“ stellen wir euch in unserer „Fake-News“-Reihe die neue Publikation des Autorenduos vor. Florian Klenk und Konrad Pesendorfer haben damit ein Nachschlagewerk geschaffen, das wir gemeinsam mit unserer NEOS-Abgeordneten Claudia Gamon in einem Diskussionsabend genauer beleuchten wollen.

Auf einen anregenden Gedankenaustausch freuen sich:

Konrad Pesendorfer, Statistik Austria (Fachstatistischer Generaldirektor)
Claudia Gamon, Sprecherin für Wissenschaft und Forschung, Frauen und Gleichbehandlung, Europa, Medienpolitik und Netzpolitik (NEOS)

Moderation: Josef Lentsch, NEOS Lab (Direktor)

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

#Liberal21 | Buchpräsentation – Josef Lentsch: „Political Entrepreneurship – How to Build Successful Centrist Political Start-ups“, 19. Dezember 2018

#Liberal21 | Buchpräsentation – Josef Lentsch: „Political Entrepreneurship – How to Build Successful Centrist Political Start-ups“

NEOS Lab - Das offene Labor für neue Politik, Neubaugasse 64-66, 1070 Wien, Österreich, 18:30 Uhr

JL2

Mit den aktuellen populistischen Herausforderungen und dem zunehmenden Niedergang traditioneller politischer Parteien zeichnet sich ein dramatischer Wandel ab, der zugleich den Boden für neue politische Akteure bereitet. Von Macrons En Marche in Frankreich über Ciudadanos in Spanien bis hin zu NEOS in Österreich haben politische Start-ups neue Maßstäbe gesetzt. In seinem aktuellen Buch zeigt Josef Lentsch, wie politische Entrepreneure neue Bewegungen aufbauen und den politischen Wandel vorantreiben können. Zugleich wirft er einen unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen. 40 Interviews mit politischen Entrepreneuren bieten eine Fülle an praktischen Beispielen und persönlichen Geschichten, erzählen von Erfolgen und Misserfolgen, und zeigen welche Werkzeuge und Methoden für ein erfolgreiches politisches Unternehmertum Voraussetzung sind.

Stimmen aus der Fachwelt zu “Political Entrepreneurship”:

“A fascinating, commanding guide to the new, insurgent players shaking up traditional party systems and reinvigorating liberal politics” (Jeremy Cliffe, Charlemagne Kolumnist, The Economist)

“A dramatic and important account“ (Daniel Ziblatt, Harvard-Professor und Autor von “Wie Demokratien sterben”)

„If you want to know how Silicon Valley style startups look in politics, read this“ (Ivan Krastev, Vorsitzender des Centre for Liberal Strategies in Sofia)

“Combines first-hand experience with a thoughtful review of what we know about entrepreneurship in the interest of society” (Johanna Mair, Professorin an der Hertie School of Governance).

Das neue Buch von Josef Lentsch wird im Rahmen der Reihe #Liberal21 präsentiert. Dazu sprechen die NEOS Lab Präsidentin und EU-Abgeordnete Angelika Mlinar und die NEOS Bundesvorsitzende Beate Meinl-Reisinger. Durch den Abend führt Die Presse Redakteurin Anna Wallner. Autor Josef Lentsch schlagt damit auch ein neues Kapitel in seinem beruflichen Leben auf, indem er nach 5 Jahren als NEOS Lab Direktor seine berufliche Tätigkeit nach Deutschland verlegt.

 

Mit der Teilnahme an einer NEOS Lab Veranstaltung gestattest du gefilmt und fotografiert zu werden. Sollte dies nicht in deinem Sinne sein, kannst du selbstverständlich dein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen und uns unter datenschutz@neos.eu kontaktieren.

 

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Mehr lesen